Aber was bedeutet das konkret: die Befugnis auch ohne ärztliche Weisung/Verordnung physiotherapeutisch tätig zu werden, die Art der physiotherapeutischen Intervention eigenverantwortlich festzulegen, gemeinsam einen Therapieplan zu erstellen und durchzuführen oder zu delegieren.

Basierend auf eine vorgeschaltete Untersuchung und Befundung.

Der sektorale Heilpraktiker ermöglicht somit den Direktzugang zum entsprechend qualifizierten Physiotherapeuten/in.